Japandi

Minimalistisch und gemütlich

Japandi: Das bedeutet japanische und skandinavische Wohnstil-Werte vereint. Skandinavische Klarheit trifft auf japanische Naturverbundenheit. Daraus entsteht minimalistische Ästhetik mit gemütlicher Wärme. Helles Holz, organische Formen und natürliche Materialien machen das traute Heim erst richtig hyggelig.

Puristisches Design

Die Gemeinsamkeiten der zwei sehr unterschiedlichen Kulturen sind die Geradlinigkeit, die Funktionalität der Möbel und das puristische Design. Bei beiden Stilen steht Qualität über Quantität – Weniger ist mehr. Die Farbpalette der Skandi-Einrichtung in hellen Farben trifft auf dunkle Töne von japanischen Akzenten. Braun, Beige, Terrakotta, Grau und Schwarz sind die herrschenden Farben.

Wabi-Sabi - Das Unvollkommene schätzen

Die japanische Note bei dem Japandi Style wird durch ein Wohnkonzept des Zen-Buddhismus ergänzt. Es heißt Wabi-Sabi und bedeutet so viel wie ,, Das Unvollkommene schätzen, das Wahrnehmen was leicht zu übersehen ist.“

Organische Formen und Natürlichkeit

Rein und einfach wirkt das Interior, mit seinen klaren Linien. Wenig aber teure Einzelstücke stehen auf frei fließender Bodenfläche. Schließlich sollte die Einrichtung hochwertig und langlebig sein. Puristisch, aber nicht perfekt. Der japanische Stil schließt Gebrauchsspuren nicht aus. Organische Formen und natürliche Materialien, wie Holz und Naturfarben sorgen für Wärme und Eleganz. Dabei dürfen die Untersetzer aus schwarzem Stahlblech für die traditionelle Teezeremonie nicht fehlen!

Written by Laura Joy Albrecht


Folgt uns auf:


Kommentieren