Cozy Minimalism – Gemütlichkeit trifft Minimalismus

Für viele klingt es wie ein Widerspruch: Minimalismus und Gemütlichkeit schließen sich doch eigentlich aus? Falsch! Eine Wohnung gemütlich einrichten heißt nicht, dass man auf Minimalismus verzichten muss. Die Wohnungseinrichtung kann durchaus auf das Wesentliche reduziert werden und dabei kann es trotzdem behaglich sein. Wie das geht, erfährst du im Folgenden.

Cozy Minimalism – Gemütlichkeit trifft Minimalismus

Wohnung gemütlich einrichten: Cozy Minimalism als Antwort auf die moderne Welt

 

Der neue Trend Cozy Minimalism ist geprägt durch schlichte und minimalistische Formen. Dabei wirkt die Einrichtung nicht kühl, sondern dekorativ, aber nicht überladen. Der Trend zum gemütlichen Einrichten im minimalistischen Stil mit viel Gemütlichkeit ist durch die moderne Welt entstanden, die von Reizüberflutung durch Social Media, zu wenig Zeit und Stress geprägt ist.

Cozy Minimalism vereint das Einrichten der letzten Jahrzehnte

 

Der Minimalismus ist als Gegenentwurf zur Wohnungseinrichtung vergangener Jahrzehnte entstanden. Damals galt „Je mehr, desto besser“. In den Wohnungen waren schwere Möbel mit Verzierungen und Schnörkeln zu finden, Samtvorhänge und mehrere Rüschenvorhänge verdeckten die Fenster und sorgten für dunkle Räume, in die nur wenig Tageslicht fiel. Auf Tischen und Kommoden standen exzentrische Vasen und prunkvolle Schalen und Schüsseln und viele Gegenstände aus Porzellan.
 
Mit der Zeit entwickelte sich ein Widerstand gegen diesen Einrichtungsstil, der sich im Ultra-Minimalismus äußerte: fast leere Räume mit wenigen leichten und unscheinbaren Möbeln. Accessoires sind den Anhängern dieses Stils ein Dorn im Auge.
 
Cozy Minimalism vereint die beiden Konzepte der vergangenen Jahrzehnte und zeigt einen Mittelweg: funktionelle Möbel und Accessoires, die für Gemütlichkeit und ein Gefühl von Zuhause sorgen, ohne dabei zu erdrücken. Überflüssige Gegenstände und Möbel sind fehl am Platz. Gefragt ist hingegen ein Zuhause mit viel freiem Raum und wenig Ballast. So entsteht ein gemütlicher Rückzugsort, an dem sie Seele entspannen kann.

Wohnung gemütlich einrichten: So sieht eine Wohnung im Cozy Minimalism aus

 

Eine gemütlich eingerichtete Wohnung im Cozy Minimalism besticht durch viel freien Raum, schlichte Grundformen und Geradlinigkeit. Die Möbel sind funktionell und stilvoll. Schnörkel und Verspieltheiten sind hier nicht zu finden. Das Motto lautet Einfachheit.

Die Farben sind neutral, pastellig und warm. In jedem Raum steht ein funktionelles Möbelstück im Mittelpunkt. Im Schlafzimmer ist dies das Bett, in modernen Wohnzimmern der Sessel oder das Sofa. Accessoires unterstützen das Gesamtbild, überladen aber den Raum nicht. Es gibt kein schmückendes Beiwerk und keine visuellen Highlights, die die Augen stressen. Nichts lenkt ab und wir können unsere Gedanken schweifen lassen, frei atmen und zur Ruhe kommen.

Wohnung gemütlich einrichten – so geht’s

 

Du möchtest deine Wohnung gemütlich einrichten und gleichzeitig minimalistisch wohnen? Wenn du die folgenden Dinge beachtest, hast du schnell ein gemütliches, minimalistisches Zuhause. Im Übrigen auch als Familie, denn Minimalismus mit Familie funktioniert ebenfalls.

 

Entrümpeln: Reduziere deine Einrichtung auf das Wesentliche

 

Für eine minimalistische Einrichtung musst du dich zunächst von einigen Möbeln und Gegenständen verabschieden. Frage dich, welche Möbel und Dinge du in der letzten Woche genutzt hast und welche Dinge du wirklich brauchst. Reduziere deine Einrichtung auf das Wesentliche. Wenn du dir unsicher bist, wähle zunächst ein Zimmer, in dem du Minimalismus übst und schaust, wie es dir gefällt. Nutze den Raum in den nächsten Wochen möglichst häufig und frage dich, ob du etwas vermisst? Die aussortierten Möbel und Gegenstände kannst du bis dahin im Keller oder auf dem Dachboden lagern. Dort darfst du auch Erinnerungsstücke, von denen du dich nicht trennen möchtest, aufbewahren. Wenn du dich schwertust Dinge wegzuschmeißen, verschenke sie oder spende sie.

Passende Möbel: Wähle hochwertige, funktionelle Möbel ohne Schnickschnack

 

Für eine gemütliche Einrichtung im Cozy Minimalism solltest du qualitativ hochwertige und zweckmäßige Möbel ohne viel Schnörkel im geradlinigen Design wählen: Ein schlichter moderner Couchtisch und ein filigraner Konsolentisch im Wohnzimmer und eine moderne Garderobe und ein minimalistisches Schuhregal aus schwarzem Metall im Eingangsbereich – wichtig ist, dass die Möbel klare Formen aufweisen. Ein Wohnzimmer im Industrial Style passt hervorragend zu einer minimalistischen Einrichtung, da diese Möbel schlicht und geradlinig sind.

 

Geeignete Farben: Entscheide dich für helle, freundliche Farben

 

Zu einer minimalistischen Einrichtung passen helle, freundliche und neutrale Farben. Pastelliges Beige und Grautöne eignen sich ebenso wie warme Erdtöne, die für Wärme und Gemütlichkeit sorgen. Auf Motiv- oder Mustertapeten an den Wänden solltest du verzichten und diese lieber in Weiß, Cremefarben oder Hellgrau halten. Polsterstoffe sollten einfarbig sein. Dies sorgt dafür, dass der Raum ruhig erscheint.

 

Weitere Tipps für das minimalistische, gemütliche Einrichten

 

  • Verzichte auf schwere, dunkel gemusterte Vorhänge und Plüsch.
  • Nutze einfallendes Tageslicht und schaffe helle Räume. Platziere deshalb keine großen Gegenstände oder Möbel vor dem Fenster, die verhindern, dass Licht einfallen kann.
  • Suche für jedes Möbelstück den perfekten Platz und überlasse nichts dem Zufall. So kommen die wenigen Gegenstände richtig zur Geltung.

Minimalismus und Gemütlichkeit müssen sich nicht widersprechen. Mit dem Motto „weniger ist mehr“ und einigen in Szene gesetzten Möbeln und wenigen Accessoires entsteht ein gemütliches Zuhause, in dem du frei atmen und zur Ruhe kommen kannst.

 

Entdecke passende Möbel zum gemütlichen Einrichten bei Metallbude.